Wintervorbereitung in der Red Bull Arena Leipzig

Die „rasenwelt-Redaktion“ sprach mit Chris Grünberg, dem leitenden Head-Greenkeeper der Red Bull Arena Leipzig über spezielle Maßnahmen zur Vorbereitung des Stadionspielfeldes auf den Winterspielbetrieb.

Rasenwelt: Hallo Chris, als leitender Head-Greenkeeper trägst Du die Verantwortung für das Wohnzimmer von RB Leipzig. Selbstredend muss da natürlich die Platzqualität bei jedem Heimspiel top sein. Welche Strategien fährst Du um der suboptimalen Witterung im Winter zu trotzen?

Chris Grünberg: In aller erster Linie ist unsere Zielsetzung möglichst früh, sprich ab August mit der Vitalisierung unserer Gräser im Stadion zu beginnen, um sie optimal auf die kältere Jahreszeit hin vorzubereiten! Die Belastung der Gräser durch die Nutzung der Sportrasenfläche in der eher wachstumsarmen Jahreszeit aber auch die jahreszeitlich möglichen Krankheiten müssen bei der Pflege berücksichtigt werden!

Rasenwelt: Welche mechanischen Maßnahmen stehen dabei in der Vorbereitungszeit auf den Winter besonders im Fokus?

Chris Grünberg: Um die Wachstumsbedingungen hinsichtlich der Bodeneigenschaften im Hinblick auf Verdichtung sowie Wasser- und Lufthaushalt zu optimieren führen wir regelmäßig Bodenbearbeitungs-maßnahmen, wie Vertikutieren, Striegeln oder Aerifizieren durch.

Rasenwelt: Wie dosiert Ihr die Nährstoffgaben gerade in der kühlen Jahreszeit?

Chris Grünberg: Eine der Jahreszeit entsprechend angepasste Düngung der Gräser ist uns sehr wichtig. Aus diesem Grund wird die Nährstoffbevorratung im Boden und die Aufnahme in die Gräser permanent überwacht. Das erreichen wir zum einen durch unser „Analyser-System“ und zum anderen auch durch bodenchemische Analysen (4x pro Jahr) und Nährstoff-Blattspitzenanalysen (1x pro Monat)!

Rasenwelt: Werden von euch noch weitere das Gräser-Wachstum beeinflussende Faktoren permanent überprüft?

Chris Grünberg: Parameter wie Salz- und Wassergehalt, Bodentemperatur werden durch den Analyser dauerhaft in mittels einer Software gebündelt dargestellt.

Rasenwelt: Welche zusätzlichen Möglichkeiten nutzt Ihr um die für das Wachstum notwendige Sonnenstrahlung und Temperatur auch in den Wintermonaten zu gewährleisten?

Chris Grünberg: Ab August fangen wir an, den südlichen Teil des Stadionrasens mit künstlicher Zusatzbelichtung zu bestrahlen, da dieser Teil der Spielfläche aufgrund der Dachkonstruktion zu dieser Jahreszeit schon komplett im Schatten liegt.

Rasenwelt: Und ab welchem Zeitpunkt wird die Rasenheizung aktiviert?

Chris Grünberg: Sobald die Außentemperaturen nachts unter 8 Grad fallen, nehmen wir die Rasenheizung in Betrieb. Die Temperatur wird stetig der Außentemperatur angepasst, um in den Wintermonaten ein konstantes Bodenleben und ein moderates Gräser-Wachstum bei 12-18 Grad zu erhalten. Nur mit dem Einsatz solcher Technik ist es der Pflanze möglich Photosynthese zu betreiben und damit auch in den Wintermonaten die Regenerationsfähigkeit aufrecht zu erhalten!

Rasenwelt: Sind im Stadion auch spezielle Abdecksysteme im Einsatz?

Chris Grünberg: Zum Einsatz kommt u.a. auch ein Vegetationszelt, das wie ein Gewächshaus funktioniert und somit einen abgeschlossenen Raum simuliert, in welchem durch Zusatzbelichtung und Luftaustausch ein perfektes Klima für das Wachstum geschaffen wird. Dieses Zelt wird vorrangig in den Torbereichen (5-Meter-Raum) und den Warm-up Zonen (Spielfeld-Randbereichen) positioniert um dort eine schnellere Regeneration der Gräser zu erreichen.

Innerhalb der Zeltkonstruktion werden Parameter wie Temperatur, Belichtungsstärke, CO2 Gehalt, Frischluft, etc. wie auch bei dem Analyser-System durch Sonden erfasst. Die Werte können mittels geeigneter Software über den PC ggf. entsprechend der Bedingungen angepasst werden.Auch der Einsatz von Folien in Teilbereichen oder zum Abdecken der gesamten Rasenfläche ist eine Maßnahme um Wärme im Boden zu speichern um damit auch die Keimung von Nachsaaten zu unterstützen und zu beschleunigen!

All diese Maßnahmen führen zu einer geschlossenen Grasnarbe aufgrund vitalen Gräser-Wachstums. So können wir das Rasenspielfeld auch unter mehr oder weniger suboptimalen Witterungsbedingungen nutzen. Und damit können wir den Spielbetrieb im Stadion auch in den Wintermonaten gewährleisten.

Rasenwelt: Vielen Dank Chris für diese interessanten Infos zu Eurer Wintervorbereitung im Stadion.

Write a Comment

view all comments

Only registered users can comment.