Rasenfarbe Liquid Green

"Innovative" Produkte gibt es heutzutage wie Sand am Meer. So scheint es zumindest. Allerlei Produkte aus allen Segmenten werden mit Schlagwörtern wie "innovativ", "brandneu", "must have" beworben. Die Redaktion des rasenwelt Magazins nimmt solche Produkte genauer unter die Lupe.

Das Thema Rasenfarbe ist zur Zeit in aller Munde bei den Raseninteressierten – ob Rasen-Profi, ehrenamtlicher Greenkeeper oder ambitionierter Hobbygärtner. Der Trend zur Rasenfarbe schwappt von den Nordamerikanischen Golf-Anlagen nach Europa. Was steckt dahinter?  Die Redaktion des rasenwelt Magazins sieht sich die Liquid Green Rasenfarbe genauer an.

Rasenfarbe erfreut sich in letzter Zeit immer größer Beliebtheit um unschöne Verfärbungen oder entstandenen Trockenstellen im Rasen zu kaschieren. Was sich vor einiger Zeit noch seltsam anhörte, ist nun bereits eine ernsthafte Option für viele die sich um die Pflege von Rasenflächen kümmern. Gerade nach der Trockenperiode im Sommer 2015 stieg das Interesse und die Nachfrage nach der Rasenfarbe an.

Wir haben uns so eine Rasenfarbe ins Haus geholt: Liquid Green

Zur Zeit ist der Markt an Rasenfarbe noch sehr übersichtlich. Die Rasenfarbe Liquid Green in der 1 Liter Flasche scheint momentan zumindest in unseren Breitengraden das komplette Angebot darzustellen. Mit steigender Nachfrage dürfte sich dies aber zügig ändern.

Inhaltsstoffe:

Der Hersteller selbst macht über die genaue Zusammensetzung der Farbe keine Angabe, verspricht aber dass die Rasenfarbe Liquid Green bei vorschriftsmäßiger Anwendung keinerlei negative Auswirkungen auf die Umwelt, Mensch, oder Tier hat. Ebenso wenig besteht keine Kontaminierung des Grundwassers durch den Einsatz der Rasenfarbe. Gerade den umweltbewussten Rasenfreunden kann somit eine Sorge genommen werden.

Anwendungsgebiete:

Die Rasenfarbe Liquid Green soll dem Rasen helfen ein konstantes hohes optisches Niveau zu halten. Und dies über einen längeren Zeitraum hinweg. Die Rasenfarbe ist schwer wasserlöslich und hält somit Regen und Beregnung stand. Die Rasenfarbe „wäscht“ nicht aus, sondern wächst aus, ähnlich wie man das bei einer Färbung von Haaren kennt. Somit kann ein ansprechende Grünfärbung der Rasenfläche über mehrere Wochen gewährleistet werden.

Rasenfarbe kann eingesetzt werden um:

  • Trockenstellen Rasenkrankheiten vor Turnieren oder Veranstaltungen zu kaschieren
  • ungesunde Färbung der Rasenflächen im, oder kurz nach dem Winter abzudecken
  • optische Beschädigungen nach maschinellen Bearbeitung der Rasenfläche auszubessern

Anwendung:

Die Rasenfarbe sollte mit Wasser gemischt werden. Insgesamt kann die Ergiebigkeit als sehr gut eingeschätzt werden. 1 Liter Rasenfarbe sollte laut Herstellerangaben für  mindestens 500 m² reichen, vermischt mit 25 Liter Wasser. Bei einer Färbung auf dem Fußball-Platz (8.000 m²) werden ungefähr 13 bis 16 Liter benötigt, im Verhältnis mit 400 Liter Wasser. Die Rasenfarbe eignet sich zur Ausbringung mit einer handelsüblichen Druck-, respektive Rückenspritze, oder aber auch mit einer Feldspritze.

Vor der Anwendung sollte auf jeden Fall die Farbintensität überprüft werden. Hierzu mischt man die gewünschte Menge und sprüht auf die Lösung auf einen kleinen Bereich im Rasen, der etwas versteckt ist. Ebenso sollte man bei der Anwendung darauf achten, nur die gewünschten Bereiche mit der Rasenfarbe zu besprühen. Um randscharf mit der Farbe arbeiten zu können empfiehlt es sich vor allem bei Wind empfindliche Bereiche abzudecken.

Fazit:

Die Rasenfarbe Liquid Green eignet sich hervorragen zum Kaschieren von unschönen Stellen im Rasen. Auch ist die Handhabung simple und der Rasen sieht nach der Behandlung aus „wie neu“. Gerade im Profi-Bereich oder vor wichtigen Spielen und Veranstaltungen hilft die Rasenfarbe, um die Gräser in einen optisch hervorragenden Zustand zu bringen. Bei richtiger Anwendung funktioniert dies auch einwandfrei, allerdings möchten wir an dieser Stelle auch erwähnen, dass eine Rasenfarbe keine ordentliche Rasenpflege ersetzen kann und somit der Fokus auch auf dieser liegen sollte.

The Good
  • funktioniert sehr gut, um die Rasenfläche optisch aufzuwerten
  • günstige Anschaffung
  • leicht auszubringen
  • sehr ergiebig
The Bad
  • Vorsicht bei der Ausbringung, da sich bspw. Schuhe verfärben
  • ersetzt keine Rasenpflege
4 Great

Similar articles

Write a Comment

view all comments

Only registered users can comment.