Bügeln – das ultimative Finish

Viele Greenkeeper realisieren vielleicht nicht, das Bügeln von Grüns eigentlich ihr tägliches Brot ist, um eine ebenflächige und treue Grünsoberfläche zu produzieren. Und dabei ist es unerheblich, ob Sie speziell über eine Bügelmaschine verfügen oder nicht. Denn jedes Mal wenn Sie die Grüns mähen werden Sie durch die Mäheinheiten auch gebügelt. Und letztlich ist es nicht der Spindelkörper, der die Streifen hinterlässt, sondern es ist die Nachrollwalze die dieses spezielle optische finish verursacht.

Es ist also nicht fraglich ob man bügeln sollte oder nicht. Es ist vielmehr die Frage, wie stark man das Bügeln in seinen Pflegeplan einbinden sollte um schließlich die bestmögliche Performance der Grüns zu erreichen.

Doppelter Schnitt

Der klassische Weg zur Steigerung der Grünsgeschwindigkeit und der Optik des Grüns ist der doppelte Schnitt. Durch eine doppelte Mahd wird mehr Grünschnitt aufgenommen und hinterlässt straffere Gräser und eine treue Grasnarbe. Aber ein zweiter Schnitt bedeutet eben auch ein zweites Bügeln der Oberfläche, was eben auch einen positiven Einfluss auf die Grünsgeschwindigkeit und die Spieltreue der Grasnarbe hat.

Stimpmeter

Geschwindigkeitsmessung mit Stimpmeter

Mit Hilfe der modernen Mähtechnik erreichen wir heutzutage schon den „doppelten Mäheffekt“ durch effektivere Schneidezylinder, und damit eine deutlich besseres Schnittbild, dies allerdings ohne den zusätzlichen „Bügeleffekt“. Durch die Trennung der beiden Pflegemaßnahmen hat man eine bessere Kontrolle über sein Mähregime. Durch modernere Schnitttechnik erreichen wir ein qualitativ höheres Schnittbild und haben danach immer noch die Möglichkeit, die Grünsgeschwindigkeit bei Bedarf durch ein zusätzliches Bügeln weiter zu steigern. Daher kann es durchaus sinnvoll sein, das Bügeln und das Mähen der Grüns zu trennen. Das ist auch der Grund dafür, warum es auf dem Markt die unterschiedlichsten Bügelmaschinen gibt, um eben diesen zusätzlichen Bügeleffekt zu ermöglichen. So machen z.B. im Zubehör erhältliche beschwerte Vibrationseinheiten aus einem Triplexmäher eine Art Bügelmaschine. Bei vielen Mähern können diese Einheiten relativ schnell gewechselt werden. Manche Golfplätze behalten aber auch extra ältere Mäher im Fuhrpark, bei denen solche Einheiten verwendet werden können.

Wenn solche Zusatzeinheiten nicht verfügbar sind, dann bietet der Markt eine Vielzahl selbstfahrender Bügelmaschinen, die exzellente Resultate liefern und mit Hilfe von Hängern ganz einfach auf dem Golfplatz von A nach B transportiert werden können.

Effekte des Bügelns

Es ist offensichtlich dass das Bügeln einen positiven Effekt auf die Ebenflächigkeit und damit die Treue der Grünoberfläche hat. Diesen Effekt kann man ganz einfach nach dem Bügeln mit der Hilfe eines Stimpmeters überprüfen. Was vielleicht nur wenige vermuten ist die Tatsache, dass dieser Effekt bis zu 48h nach dem Bügeln anhalten kann. Auf diese Weise verbessert man also nachhaltig die Grünsqualität ohne das dafür zwingend ein täglicher Einsatz des Büglers notwendig wäre.

Mähen und/ oder Bügeln

In der jüngeren Vergangenheit gehen immer mehr Greenkeeper dazu über, einen Mix aus Mähen und Bügeln in ihren Pflegeplan zu integrieren. Wenn der Turnierplan z.B. schnellere Grünsgeschwindigkeiten erfordert, dann wird neben dem Mähen auch gebügelt. Bei heißen Witterungsbedingungen kann es von Vorteil sein, die Grüns jeden 2. Tag zu bügeln anstatt täglich zu mähen. Auf diese Weise reduziert man den Stress für die Gräser, der durch die Schnittverletzung entsteht, hat aber durch das Bügeln keine Einbußen in Sachen Geschwindigkeit und Treue der Grüns. Bei nachlassendem Wachstum im Herbst kann man die Mähintervalle ebenso durch das Bügeln verringern.

Vergleich der Techniken

Bügelwalzen

Unterschiedliche Wälzen für den Grünsbügler

Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten und Techniken, um seine Grüns zu bügeln. Aber welche Effekte haben die unterschiedlichen Techniken und wie kann man diese Vergleichen? Das Gewicht des Büglers sowie die Bodeninformationen lassen einen Rückschluss auf die Bodenverdichtung, gemessen in PSI durch die Bügelmaschine zu. Aber das ist nur ein Aspekt des Bügelns. Eine weitere Möglichkeit die Performance unterschiedlicher Bügelmaschinen miteinander zu vergleichen, ist die Berechnung des sogenannten „Bügel Faktors“ (roll factor). Das ist einfach zu berechnen, indem man das Gewicht der Maschine durch die Anzahl und Größe der Rollen teilt, über die sie verfügt.

Hat eine Bügelmaschine z.B. ein Gewicht von 528 kg und verfügt über zwei Rollen mit einem Durchmesser von 20 cm und einer Länge von 91 cm, da errechnet sich dieser Faktor wie folgt:

Roll factor (RF) = 528/ (2 x (20 x 91)) = 528/ 3640 = 0,41

Betrachtet man im Vergleich dazu eine Zusatzausrüstung für Grünsmäher, die anstelle der Mäheinheiten an montiert wird, so reden wir hier über drei Einheiten mit einem jeweiligen Durchmesser von 6 cm und einer Länge von 56 cm bei einem Gewicht von 58 kg pro Einheit.  Damit errechnet sich folgender Wert:

RF = 58/ (3 x (6 x 56)) = 58/ 1008 = 0,06

Damit kann man den Effekt einer selbstfahrenden Bügelmaschine sehr schön mit dem von Zubehöreinheiten für einen Triplexmäher vergleichen. Beide Techniken produzieren im Vergleich zu einem einmaligen Grünsschnitt eine verbesserte Ebenflächigkeit sowie treuere und schnellere Grüns. Weitere Studien zeigen jedoch, dass dieser Effekt bei selbstfahrenden Bügelmaschinen länger anhält als bei den Einheiten aus dem Zubehörbereich. Evtl. kann man über die zuvor aufgeführte Berechnung nachvollziehen, warum das so ist. Aus diesem Grund könnte es vor dem Kauf einer Maschine sinnvoll sein, den RF Faktor zu vergleichen, die Beschaffenheit seiner RTS ins Kalkül zu ziehen und aufgrund dieser Daten die Anschaffung zu tätigen.

Negative Effekte des Bügelns

Es hält sich immer noch sehr hartnäckig die Sorge, dass durch den Einsatz der Bügelmaschinen zusätzliche Bodenverdichtungen entstehen. Auf der einen Seite wird so viel Aufwand für die Beseitigung von Bodenverdichtungen betrieben, dass sich vielleicht viele wundern, warum man mittels der Bügelmaschinen eine zusätzliche Bodenverdichtung in Kauf nimmt. Diese Sorge ist unbegründet. Man muss sich klar machen, dass wir hier über den Einsatz von leichtgewichtigen Bügelmaschinen sprechen, die nur dazu dienen, sehr leichte Unebenheiten zu entfernen und eine ebene und treue Grünsoberfläche herzustellen.

Natürlich spielt die Bodenbeschaffenheit zum Zeitpunkt des Einsatzes solcher Bügelmaschinen eine entscheidende Rolle. Bei nassen oder Wassergesättigten Böden kommt es definitiv zu Bodenverdichtungen durch den Einsatz einer solchen Technik! Aber unter solchen Bedingungen verhält es sich wie mit dem Einsatz anderer Pflegegeräte auch. In diesem Fall sollte man eine Bügelmaschine nicht verwenden, und zwar genau so wenig wie einen schweren Triplexmäher.

Auch der Faktor Zeit spielt eine entscheidende Rolle. Jede zusätzliche Pflegemaßnahme benötigt Zeit und muss in den meist schon sehr vollen Pflegeplan hinein passen. Ein erfahrener Anwender bügelt die Grüns in derselben Zeit wie er diese mit einem Triplexmäher schneidet. Wenn man also die Vorteile bedenkt die das Bügeln bringt, und gleichzeitig einen Schnitt einspart, erzielt man durch das Bügeln einen guten Erfolg ohne zeitlichen Mehraufwand.

Bedienung von Bügelmaschinen

Anbaugeräte

Bügelmaschinen sind als Anbaugerät erhältlich

Anbaueinheiten, die anstelle von Mäheinheiten bei Triplexmähern verbaut werden, sind am leichtesten zu bedienen. Hier braucht der Anwender kein zusätzliches Training oder Übung, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Anders verhält es sich da schon mit selbstfahrenden Bügelmaschinen. Hier bedarf es einiger gewissen Übung und Praxiserfahrung, um auch wirklich den besten Effekt beim Einsatz dieser Technik zu erzielen. Bei einigen Herstellern sitzt der Bediener im 90 Grad Winkel zur Fahrtrichtung, was das Lenken einer solchen Maschine für ungeübtes Personal nicht eben einfach macht. Einige Modelle verfügen über ein normales Lenkrad, andere wiederum werden über einen Deichsellenkung gesteuert. Auch die Traktion spielt eine Rolle, speziell auf feuchten ondulierten Grüns. Es gibt Maschinen bei denen nur eine Walze angetrieben wird. Hier benötigt die Antriebswalze eine Gummierung. Solche Modelle können Steigungen meist nur in einer Fahrtrichtung bewältigen. Anders verhält es sich mit Maschinen, bei denen beide Walzen angetrieben werden.

Alle Bügelmaschinen benötigen Hänger, um zu bestimmten Orten auf dem Golfplatz transportiert zu werden. Damit ist ein passendes Zugfahrzeug notwendig. Bei einigen Modellen ist dieser Trailer aber auch in der Fahrzeugkarosserie verbaut. Bei diesen Modellen kann der Transporthänger durch den Anwender durch betätigen einer mechanischen Entriegelung aktiviert werden. Andere Modelle arbeiten dagegen mit einem Separaten Hänger, auf den die Bügelmaschine gefahren wird.

Forschung

Professor Tom Nikolai von der Michigan State University hat die Effekte des Einsatzes von Bügelmaschinen viele Jahre untersucht. In der Dezemberausgabe des GCSAA Golf Course Management Magazins kann man die Ergebnisse der Studien nachlesen, die er an Golfplätzen in Michigan, Florida und in Schweden durchgeführt hat. Nachfolgend zwei Statements zweier Greenkeeper, die seit mehreren Jahren eine selbstfahrende Bügelmaschine einsetzen:

Harald Kübler, leitender Greenkeeper des Golfclubs Rheinblick e.V.

„Wir haben vor 12 Jahren unseren ersten Bügler gekauft, damit wir an besonderen Turnieren nicht tiefer schneiden müssen, um den Ansprüchen der Spieler zu genügen. Seit wir durch weniger Düngung nicht mehr zwingend jeden Tag mähen müssen, ersetzen wir ein bis 2 mal pro Woche das Schneiden durch das Walzen. Gleichzeitig sparen wir durch das Bügeln auch das Abtauen. Nach dem Topdressen walzen wir die Greens nur und schonen so die Spindeln. Auch walzen wir nach Belüftungsmaßnamen. Dadurch beschweren sich weniger Spieler über die notwendige Arbeit. Wir verwenden einen Salsco Bügler der seitwärts fährt.“

Wenn ich weiche Grüns, heikle Turniere oder niemand habe, der die Maschine fahren kann, dann kommen Vibrationseinheiten für die Grüns-Maschine zum Einsatz, die jeder fahren kann, die keine Kanten in das Green drücken und bei denen die Stärke der Vibrationen einstellbar sind. Ich versuche diese Einheiten so wenig wie möglich einzusetzen, damit keine Verdichtungen entstehen. Und wenn das Green nass ist, dann muss man hinterher das Schnittgut, das von der Walze fällt, entfernen (Arbeitsaufwand). Ich würde niemals bei nassem Boden mit dem „Bügler“ arbeiten. Erfahrungen über weniger Krankheitsdruck kann ich nicht bestätigen, da hier viele Faktoren bei der Krankheitsvermeidung eine Rolle spielen. Aber bedeuten weniger Schnittwunden, mehr Blattmasse und perfektes abtauen nicht schon logischerweise weniger Krankheiten durch Vermeidung von Stress?!

Manfred Schmid, leitender Greenkeeper des Golf-Clubs Lindau-Bad Schachen e.V.

„Wir verwenden erst seit diesem Frühjahr den TruTurf R 52 Elektro Bügler. Absoluter Vorteil beim Bügeln, keine Lärmbelästigung (sonn- und feiertags, kurz vor einem Turnier). Was ich jetzt nach einem Jahr Einsatz des Büglers feststellen konnte ist, dass wir in kürzester Zeit schnellere, treuere Grüns mit einer festeren Oberfläche bekamen. Vorausgesetzt man hält die N- Gaben gering. Ich hatte das Gefühl, dass wir dieses Jahr weniger Dollarspot Druck hatten. Allgemein hatten die Gräser weniger Stress,  da wir den Bügler jeden zweiten Tag einsetzen und dann auf das Mähen verzichtet haben. Gerade in diesem Sommer wurde dies besonders deutlich, weil wir teilweise zwei Tage die Grüns nicht gemäht sondern nur gebügelt haben.
Obwohl wir vier verschiedene Grünsaufbauten haben konnte ich auf keinem Grün Verdichtungen feststellen. Vorausgesetzt, die Bügler kommen nicht bei Nässe zum Einsatz! Gesunder Greenkeeperverstand!!!

Auch nach Pflegemaßnahmen bügeln wir (Topdressen, Aerifizieren, Needle Tines oder Tiefenlockern). Dadurch wird das Spiel fast nicht mehr beeinträchtigt. Denn man hat jetzt die Chance, eine Pflegemaßnahme auch kurz vor einem Turnier durchzuführen, ohne dass es Ärger gibt! Man ist jetzt wesentlich flexibler bei der Planung und Durchführung notwendiger Pflegemaßnahmen. Ich kann die Grünsbügler nur empfehlen!“

Write a Comment

view all comments

Only registered users can comment.